Taku Ku Kan Karate Dojo Wangen im Allgäu e.V.

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

2014

Laufendes Jahr > Archiv

______________________________________________________________________________________________________________

An Kleinigkeiten arbeiten! Hans Körner Nr 4
Bericht vom Lehrgang mit Hans Körner in Wangen (01.12.2014)

Zum vierten Mal durften wir, das Karate-Dojo "Taku Ku Kan" Wangen im Allgäu, den DJKB Instruktor Hans Körner (6. Dan) als Gasttrainer begrüßen und wie jedes Jahr hatte Hans wieder etwas Neues im Gepäck.
In diesem Jahr waren dies Schnelligkeit, Flexibilität und Lockerheit mit der richtigen Kime in der Ausführung sowie eine von ihm selber geschaffene Kata, deren Schwerpunkt die Anwendung mit Partnern war.

eeeeeeeeeee

In den Trainingseinheiten betonte Hans immer wieder, wie wichtig das lockere Ausweichen ist, um dann einen guten Stand für den Konter zu haben. Oftmals stört es hier eben, wenn mit zu viel Kraft gearbeitet wird, denn dann wird die Technik einfach zu statisch und im Endeffekt zu langsam in der Anwendung.
Es war ihm deshalb sehr wichtig, dass wir sehr genau arbeiteten. „Die Kleinigkeiten beachten und an den Kleinigkeiten arbeiten" war sein Anliegen, welches er auch so betonte.wieder und mit viel Geduld wies er uns auf diese Kleinigkeiten hin und - es klappte immer besser! Mit schweißtreibenden Wiederholungen und genauen Anweisungen von Hans konnten sich die Lehrgangsteilnehmer verbessern, blitzschnell blockend ausweichen und mit lockeren Bewegungen den Konter an den Mann oder die Frau bringen.

Eine Besonderheit war die Kata, die Hans der Oberstufe zeigte. Sehr ungewöhnlich ihr Beginn mit einer Tai Chi-Technik, war sie stark an der Anwendung, verbunden mit mehreren Richtungswechseln, orientiert.verschiedenen Empitechniken, Mawashi-empi, auch Otoshi-empi in Sanchin-dachi, Maegeriblock mit Hebeltechnik, Armhebeln, war alles in der Anwendung interessant und ungewöhnlich. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, was den Ablauf anbelangte, lies uns Hans immer und immer wieder am Partner üben, bis die Techniken verständlicher wurden und schließlich der Ablauf immer klarer umgesetzt werden konnte. Dies war sehr interessant und lehrreich für das Verständnis der Kata und half, sie zugänglich zu machen.

Nach fünf Trainingseinheiten an diesem Tag, bei denen wir in der Unterstufe und in der Oberstufe die „Kleinigkeiten“ bearbeitet hatten, war wieder ein Lehrgang mit Hans zu Ende, der für viele Lehrgangsteilnehmer neue Aspekte des Karate offenbarte.

Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr mit Hans Körner und auf das neue Thema, unter dem der Lehrgang dann stehen wird. Dank an Hans für den doch sehr interessanten Lehrgang 2014 in Wangen.

_____________________________________________________________________________

Kids von „Taku Ku Kan" erfolgreich beim Schüler Cup in Bregenz/Vorarlberg
(26.10.2014)

Bei schönstem Herbstwetter ging es diesmal für den Nachwuchskader des Wangener Karate Vereins „Taku Ku Kan" Wangen e.V. nach Bregenz zum internationalen Schüler Cup mit Teilnehmern aus Österreich, der Schweiz und Deutschland.

Beim letzten der drei Kampftage des Vorarlberger Schüler Cups konnten sich vier Mädchen unseres Vereins (Lisa Mair, Salomé Mair, Pascalé Paterok und Pola Paterok) in Szene setzen und den Kampfrichtern Darbietungen ihres Könnens unter Beweis stellen.
In Summe zwei zweite Plätze war die Gesamtausbeute für den Verein - ein gutes Ergebnis .
Trotz einer leider verkleinerten Mannschaft war die Leistung sehr gut, denn nach einer guten Vorrunde im Kata Wettbewerb setzte sich
Lisa Mair mit ihrer Darbietung bis ins Finale durch. Hier konnte sie sich nochmals steigern und belegte mit zwei Zehntel Unterschied nur knapp geschlagen einen sehr guten zweiten Platz unter den vierzehn Teilnehmerinnen.

......................................

Die anderen Mädchen zeigten ebenfalls durchaus gute Leistungen, mussten sich aber teilweise ihrer Nervosität beugen. Das Sammeln von Wettkampferfahrung stand hier an erster Stelle. Das nächste Mal wird es dann schon klappen!

Überraschenderweise wurde
Phillip Paterok, der dieses Mal leider nicht antreten konnte, in der Gesamtwertung der drei Kampftage mit dem zweiten Platz der Gesamtwertung belohnt.Starke Platzierungen (ein erster Platz sowie ein zweiter Platz) an den anderen beiden Kampftagen machten dies möglich.

Die guten Ergebnisse wurden natürlich dementsprechend im Anschluss der Veranstaltung in einer Pizzeria gefeiert.

Hier noch ein paar Bilder vom 3. ASV Schüler Cup 2014.

VollbildWeiterPlayZurück

______________________________________________________________________________________________________________

Gasshuku in Immenstadt mit erfolgreichen Danprüflingen
(10.08.2014)

Mit der rekordverdächtigen Anzahl von 11 Teilnehmern war unser Dojo beim diesjährigen Gasshuku in Immenstadt vertreten.
Dreimal täglich Training bei hochrangigen Senseis, unter ihnen Naka Sensei vom Honbu Dojo der JKA in Tokyo - solche Möglichkeiten bekommt man ansonsten kaum so konzentrieret geboten.
An kleinen Dingen zu arbeiten und gemeinsam Karate studieren, um die Technik zu verbessern, dies alles zusammen mit Gleichgesinnten, das bedeutet Gasshuku.



Da Immenstadt nicht weit von Wangen entfernt liegt, fuhren einige unserer Mitglieder jeden Abend nach Hause und eine davon - Barbara - scheint noch nicht genug gehabt zu haben. So besuchte sie am Abend noch bei Markus montags und mittwochs das reguläre Training im Taku Ku Kan - Dojo, welches dieser in Abwesenheit von Bebbo für die verbliebenen Nicht-Gasshukuteilnehmer und Nicht-Urlauber leitete.


Der Höhepunkt des Gasshukus bildetet aber für zwei unserer Mitglieder sicherlich die
Prüfung zum (nächsten) Dangrad.
So konnte sich
Wolfgang Driemel zur bestandenen Prüfung zum 3. Dan freuen. Das wurde auch Zeit, lag doch die Prüfung zum Nidan bereits über 25 Jahre zurück! Im letzten Jahr, als sich Mark und Markus für Ihre Nidan- bzw. Yondan-Prüfungen vorbereiteten, stoppte noch eine Handverletzung während der Vorbereitung Wolfgangs längst überfälliges Unternehmen "3. Dan". Um so schöner, dass es diesmal geklappt hat.
Thomas Willi, ebenfalls ein bereits lang gedienter Karateka, bestand die Prüfung zum 1. Dan.
Hut ab, dass er nach fast 2 Jahrzehnten Karatepause im Alter von Mitte fünzig vor einiger Zeit wieder die Energie aufbrachte, an sich hart zu arbeiten. Der Dangrad dafür ist der Lohn.

Dankeschön an Bebbo, der mit den beiden Kandidaten mehrmals pro Woche, auch sonntags am Morgen, intensiv Grundschule, Kata und das gesamte DJKB-Kumiteprogramm immer und immer wieder trainierte.

So - und jetzt gibt es nach Marks und Markus´ Danfest noch eines!
_____________________________________________________________________________

Grillfest an der Argen (26.07.2014)

Am Samstag, dem 19. Juli fand das diesjährige Grillfest an der Argen statt. Der Wettergott meinte es gut, sehr gut mit uns an diesem Tag.
Mark und Markus sorgten für Essen und Trinken, denn schließlich gab es noch die erfolgreichen Danprüfungen vom Vorjahr zu feiern. Die beiden schleppten bereits am frühen Nachmittag Grillgut und Getränkekisten zur hinteren Sandbank an der Argen. Mehrere Stunden lang verteidigten sie dort den Grillplatz gegen andere Möchtegern-Griller und Badende, immer bis über die Knie in der kühlen Argen stehend und mit einem Tannenzäpfle bzw. Radler in der Hand für die innere Kühlung.

Kurz nach 17 Uhr ging's dann los und einige Kinder und das große Kind Sabine nahmen vor dem Essen noch ein erfrischendes Bad im Fluss. Anschließend hatte Grillmeister Mark alle Hände voll zu tun, die hungrigen Mäuler mit Grillgut zu stopfen. Dazu gab's leckere selbstgemachte Salate. Bei dem einen oder anderen Bierchen klang der Abend mit dem letzten Büchsenlicht aus.

_____________________________________________________________________________

Prüfungen am Donnerstag, 17. Juli
(26.07.2014)

Am Donnerstag, dem 17 Juli, fanden im Dojo die Sommer-Gürtelprüfungen für Kinder und Erwachsene statt. Unter den strengen Augen von Dojoleiter Peter Hurter (Bebbo) zeigten 16 Prüflinge, was sie in den letzten Wochen und Monaten gelernt hatten. Bebbo nahm sich viel Zeit, noch erkennbare Schwächen bei einzelnen Technikausführungen auf einem Prüfungsblatt zu notieren. Am Ende konnte allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung zum nächst höheren Farbgurt gratuliert werden.
Gurtgrade:

Kyu: Pola Paterok und Leander Martin
Kyu: Lisa und Salome Mair, Anke Baumann, Sabrina Baron und Nadja Feistbauer
Kyu: Helge Straube, Gordian Scholz, Pascale Paterok, Tobial Lohse, Jasmin Mittelberge und Alexander Hurter
Kyu: Oliver Frommknecht
Kyu: Sabine (Wasserratte) Principe und Michael Paterok

_____________________________________________________________________________

Prüfung zum 2. Dan
(24.06.2014)

Am 21. Juni hat Palush Laski (Paule) im Anschluss an den Lehrgang in Tamm bei Ochi Sensei die Prüfung zum 2. Dan abgelegt. Herzliche Gratulation!

_____________________________________________________________________________

Zwei Podestplätze bei der Deutschen Meisterschaft 2014 in Bochum
(20.05.2014)

Die diesjährigen deutschen Meisterschaften des Deutschen Japanischen Karate Bundes - kurz DJKB - fand in der riesigen Ruhr- Kongress Halle in Bochum statt.
Vom Wangener Karate Verein „Taku Ku Kan" machten sich Maximilian Wetzl, Philipp Paterok und Peter Hurter schon am Freitag auf den langen Weg in den Ruhrpott.

Beide Jugendliche rechneten sich gute Chancen aus, da sie ja schon die Titel bei der Süddeutschen Meisterschaft gewinnen konnten. Ziel war natürlich ein Platz auf dem Podest. Trainer Peter Hurter war vom DJKB als Kampfrichter eingeladen. So wurde es dann für alle drei am Samstag ein langer Tag mit vielen anstrengenden Kämpfen.



Bei Philipp lag der Schwerpunkt im Bereich „Kumite" (Partnerkampf). Hier musste er erst mehrere Kämpfe gewinnen, um sich dann im Finale beweisen zu können.
Den ersten Finalkampf in seinem Pool A verlor er leider. Somit musste er sich dem zweiten des Pools B stellen um den dritten Platz auszukämpfen. In diesem Kampf konnte er sich durchsetzen und sicherte sich dadurch den dritten Platz auf den Siegertreppchen.

Ähnlich erging es Maximilian Wetzl im Bereich „Kata" (Kampf gegen imaginäre Gegner ähnlich einer Kürvorführung). Er startete in einem sehr großen Teilnehmerfeld, in welchem er alle seine Konkurrenten aus den verschiedenen Landes- u. Stützpunktkadern wiedertraf.



In diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld schaffte er es, sich in einigen K.O.-Ausscheidungen bis ins Finale der letzten „acht" vorzukämpfen. In einer sehr guten Vorführung konnte er mit seiner Darstellung die sieben Kampfrichter zu einem Punktestand überzeugen, der ihm den dritten Platz auf dem Podest sicherte.

Im „Kumite"-Bereich war ihm leider, wie auch Philipp im Bereich „Kata", ein relativ frühzeitiges Aus beschert. Die Kämpfer und ihr Trainer machten sich dann doch zufrieden mit dem Ergebnis, da sie ja ihr Ziel erreicht hatten, am Sonntag auf den langen Rückweg nach Hause.


_____________________________________________________________________________

Karate ASV-Schülercup in Bludenz (Österreich)
(13.05.2014)

Der Karate Verein „Taku Ku Kan" Wangen e.V. hatte am vergangenen Wochenende den zweiten Einsatz von drei Wettkampftagen in Bludenz/Vorarlberg.
Mit insgesamt acht Teilnehmern ging die Kampfgemeinschaft, die mit zwei Mädchen aus den Karate Verein „Butoku-Kai" verstärkt wurde, an den Start.

Die Ausbeute waren zwei 1. Plätze ein 2. Platz und drei 3. Plätze.
Aber auch die kleinsten Starterinnen des Vereins konnten ihre Erfahrungen sammeln und werden bestimmt noch in der Rangliste weiter nach vorne rutschen.

Zu Anfang konnte Maximilian Wetzl wieder seine gute Form bestätigen und belegte den zweiten Platz in der Disziplin „Kata" (Formenkampf gegen imaginäre Gegner).
Etwas überraschend waren dann die neuen Regeländerungen im Kumite (freier Kampf) für ihn. Im ersten Kampf konnte er sich nach Verlängerung trotz Gleichstand durch Kampfrichterentscheid den Sieg sichern und kam dadurch weiter, musste sich aber in seinem letzten Kampf einer neuen Regel stellen, die doch sehr überraschend war und so in Deutschland nicht praktiziert wird. Aber man lernt ja nie aus! Ein dritter Platz war letztendlich das Ergebnis nach einem turbulenten Kampf.




Philipp Paterok konnte sich in seiner Altersklasse in beiden Disziplinen souverän durchsetzen und belegte beides Mal hoch zufrieden den 1. Platz - das optimale Ergebnis für Ihn.
Seine Schwester Pascalé erreichte einen beachtlichen 3. Platz in Kata. Laura Calvet, die Verstärkung unseres Teams vom Karate Verein Butoku-Kai, startete wie Sonja Wittmann zum ersten Mal auf dem Schüler Cup. Laura hatte einen guten Einstieg und konnte sich auf Anhieb in ihrer Gruppe den 3. Platz in Kata sichern, während Sonja dieses Mal noch Erfahrung sammeln musste. Salome und Lisa Mair sowie Pola Paterok, die Jüngsten des Teams, zeigten durchaus gute Vorführungen und hatten ihren Spass am Wettkampf.

.

Der Abschluss des Tages und die Belohnung für die gezeigten Leistungen war die wohlverdiente Pizza danach.

____________________________________________________________________________________________________________

Verein „Taku Ku Kan" Wangen im Allgäu e.V. auf der Süddeutschen Karate Meisterschaft in Blumberg
(15.04.2014)

Der Karate Verein „Taku Ku Kan Wangen e.V." feierte am vergangenen Wochenende mit seinen jugendlichen Kämpfern Maximilian Wetzl und Philipp Paterok große Erfolge auf der Süddeutschen Karate Meisterschaft.
Mit
zwei Süddeutschen Meistertiteln, einem Vizetitel und einem dritten Platz war die Ausbeute doch sehr zufriedenstellend für das Wangener Karate Dojo um Trainer Peter Hurter.

Die Süddeutsche Meisterschaft wurde dieses Jahr mit insgesamt über 500 Einzelstarts in Blumberg/Schwarzwald ausgetragen und war eine der Meisterschaften als Vorstufe zur Deutschen Karate Meisterschaft in Bochum.
Die Kämpfer waren von ihrem Trainer Peter Hurter sehr gut vorbereitet in die Vorrunde der Wettkämpfe gegangen und konnten sich in jeder ihrer gemeldeten Disziplin ins Finale durchsetzen.

Paterok startete zuerst in der Disziplin „Kumite" ( Partnerkampf). Hier konnte er überzeugen und nach vier Kämpfen stand fest - er war einer der Finalisten. Im Finale konnte er seinen Gegner mit gut eingeleiteten Angriffen und direkten, genau geschlagenen Kontern besiegen.
Auch im Bereich Kata (Kampf gegen imaginäre Gegnern) setzte er sich ins Finale durch. Trotz einer sehr guten Vorführung patzte er an der letzten Technik und wurde mit Punktabzügen bestraft. Dadurch war eben „
nur" noch der dritte Platz für ihn möglich.

Bei
Maximilian Wetzl lief es von Anfang an sehr gut. Seinen letztjährigen Kata-Meistertitel galt es ja schließlich zu verteidigen.
Schon in der Vorrunde zeigte er den Kontrahenten seine gute Form und konnte in mehreren Ausscheidungsrunden seine Gegner besiegen. Souverän gelangte er somit ins Finale. Dort wurde es dann aber doch nochmals eng, denn auch die anderen Finalisten zeigten sehr gute Leistungen. Maximilian siegte dennoch mit einem guten Punktevorsprung und wurde wieder Süddeutscher Meister im Bereich „Kata".
Im „Kumite Freikampf2 der 16-17 Jährigen schien es anfangs gar nicht gut zu laufen. Er hatte es mit einem körperlich starken und übermotivierten Gegner zu tun, der leider auch sehr unkontrolliert war. Nach zweimaliger Verwarnung wegen regelwidrigen Kontakts wurde dieser disqualifiziert. Die nächsten Kämpfe konnte Maximilian gewinnen und stand damit in den Finalkämpfen.
Sein Gegner war wie Maximilian ebenfalls aus einem der fünf Stützpunktkader des Deutsch-Japanischen-Karate-Verbands und Maximilian musste sich mit dem Vize-Titel geschlagen geben, sein Gegner war dieses Mal einfach der Bessere.

Hurter, der als Kampfrichter eingesetzt war, war jedenfalls mit seinen Schützlingen sehr zufrieden. Mit zwei Startern aus seinem Dojo holten sie zwei Meistertitel, einen Vizemeister und einen dritten Platz nach Wangen und haben damit Ihre Stadt und ihren Verein würdig vertreten.

____________________________________________________________________________________________________________

"Übe die Kata korrekt, im echten Kampf ist das eine andere Sache."

Start | Laufendes Jahr | Unser Verein | Training | Karate Do | Mitglied werden | Kontakt | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü