Taku Ku Kan Karate Dojo Wangen im Allgäu e.V.

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

2013

Laufendes Jahr > Archiv

______________________________________________________________________________________________________________

Wangener Karate Kämpfer von Taku Ku Kan wieder erfolgreich (19.10.2013)

Auch an diesem Wochenende waren Mitgleider des Karate Vereins "Taku Ku Kan" Wangen wieder unterwegs um sich, auf Süddeutscher Ebene und gleichzeitig in Österreich in Bregenz auf dem Schüler Cup, zu messen.
Der Wangener Maximilian Wetzl konnte seine hervorragende Form vom letzten Wochenende bestätigen und wurde im Jugendbereich der 16-17 Jährigen Süddeutscher Meister in Kata (ein Formenwettkampf mit festgelegten Bewegungsabläufen). Er siegte mit sicherem Abstand zum Zweitplatzierten. Somit gehört er nun, nachdem er in diesem Jahr bereits die Südwestdeutsche Meisterschaft gewonnen hatte, mit dem Gewinn des Süddeutschen Meistertitels zum Spitzenbereich von gesamt Süddeutschland. Dies lässt natürlich Hoffnung aufkommen, wie es nächstes Jahr auf der Deutschen Meisterschaft aussehen könnte.
Jedoch nicht nur in den Formenwettkämfen lief es gut, auch im "Kumite" dem Freikampf (Mann gegen Mann) konnte er seine Leistungen bestätigen und immerhin den 4. Platz in dieser Gruppe belegen.


....

Damit nicht genug, wird er und und ein weiterer Karateka, Philipp Paterok, am kommenden Wochenende in Donaueschingen mit dem Stützpunktkader möglicherweise gegen eine Auswahl aus Tschechien antreten und den Bundesstützpunkt des Deutschen JKA Karateverband vertreten.

Paterok, der den Wangender Verein an diesem Wochenende in Bregenz/Österreich vertrat, brauchte seine Leistung auch nicht zu verstecken und belegte im Katabereich immerhin den 2. Platz.
Leider hatte er das Problem, dass er sich vor ein paar Wochen die Hand gebrochen hatte und somit noch nicht im Freikampf antreten konnte. Dies warf Ihn in der Gesamtwertung des Schüler Cups auf den 4. Rang zurück. Seine Schwester Pascale die erst das 2. Mal im Wettkampf startete, wurde 5.

____________________________________________________________________________________________________________

Karate Dojo Taku Ku Kan Wangen e.V. richtet Lehrgang aus und besucht den Hermann Hesse Cup in Calw (17.10.2013)

Letztes Wochenende standen für die Wangener Karateka gleich zwei wichtige Termine an. Zum einen wurde vom Dojo „Taku Ku Kan“ schon zum dritten Mal ein Lehrgang mit dem DJKB-Instruktor Hans Körner (6. Dan) ausgerichtet, zum anderen fand zeitgleich der Hermann Hesse Cup in Calw statt. Deshalb konnte auch der Leiter des Dojos Peter Hurter nicht am Lehrgang teilnehmen, da er seinen Schützling Maximilian Wetzl nach Calw begleitete.

Karate Instruktor Hans Körner (6.Dan) legte den Schwerpunkt des diesjährigen Lehrgangs in Wangen mit drei Einheiten bei Unter- und Oberstufe auf die Schulung der Flexibilität, um die Beweglichkeit und Reaktionsfähigkeit der Karateka für den Freikampf zu verbessern. Dabei kam aber natürlich auch die Grundschule nicht zu kurz, wobei vor allem auf saubere Ausführung der Techniken und Verständnis der praktischen Anwendungen geachtet wurde. Hans brachte dies durch seine besondere Art und Weise den Teilnehmern sehr deutlich und praxisnahe bei und so mancher hatte sein „Aha-Erlebnis.

Es war ein sehr gelungener Lehrgang mit vielen neuen Erkenntnissen die von den Teilnehmern mit nach Hause genommen werden konnten. Die tolle Art wie er „sein Karate“ den Teilnehmern nahe bringt begeisterte uns und wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

..............................................

Im Anschluss fanden Gürtelprüfungen statt, bei denen sich 14 Karateka dem Prüfer Markus Dathem (4.Dan) stellten. Alle Teilnehmer konnten in Kihon (Grundschule), Kumite (Kampf) und Kata (Formenlauf) ihre Fortschritte unter Beweis stellen und erlangten die nächst höhere Gürtelstufe. Für jeden ist dies ein Ansporn, sich weiterhin intensiv mit dieser japanischen Kampfkunst zu beschäftigen um sich weiter zu entwickeln und zu verbessern.


In Calw war Maximilian Wetzl vom Wangener Karate Verein Taku Ku Kan Wangen sehr erfolgreich. Der Hermann Hesse Cup ist seit 2003 ein reines Kinder- und Jugendturnier. Mit regelmäßig über 200 Teilnehmern und weit über 400 Begegnungen ist er inzwischen eines der größten Turniere in Süddeutschland. Wetzl startete in seiner Altersklasse in den beiden Disziplinen Kumite und Kata. Im Kumite (Zweikampf) schaffte er es nach der Vorrunde ins Finale und holte in einem spannenden und harten Kampf den Sieg und somit den Platz auf dem obersten Treppchen des Siegerpodests.

.....................................................

Bei der Kata (ein festgelegter Ablauf von Bewegungstechniken) machte er einen fatalen Fehler, der ihm einen Teil seiner Wertung bei den Schiedsrichtern kostete. Er holte sich jedoch letztendlich trotzdem anhand der sehr gut vorgeführten restlichen Darbietung seiner Kürkata noch den 2. Rang.
Der Hermann Hesse Cup ist nicht nur ein Wettkampf, sondern auch ein offizielles Sichtungsturnier für den Landesjugendkader. Durch seinen diesjährigen Erfolg erhielt Maximilian Wetzl eine Einladung zum Kadertraining des südwestdeutschen Stützpunkts des Deutschen JKA Karate Verbands, der mit dem Deutschen Karate Verband einer der zwei großen Karate Verbände in Deutschland ist. Seine Aufnahme in den Kader ist in Summe das Ergebnis seiner bisherigen Erfolge.
______________________________________________________________________________________________________________

Lehrgang mit Shihan Hideo Ochi in Immenstadt (05.10.2013)

Am Samstag, dem 28. September kam Ochi Sensei wieder zu einem eintägigen Lehrgang nach Immenstadt. Erfreulicherweise waren 13 Mitglieder unserers Vereins dabei.

Da nach dem letzten Training noch Dan-Prüfungen anstanden, lag der Fokus des Trainings bei der Oberstufe auf Grundschulkombinationen aus dem Prüfungsprogramm, Gohon-/Kihon- und Jiyu-Ippon Kumite, den Heian-Katas sowie den Katas der späteren Prüflinge. Ochi Sensei legte sehr großen Wert auf die korrekte Ausführung der Techniken und korrigierte den einen oder anderen Braun- und Schwarzgurt penibel.
Auch bei der Unterstufe standen die Basistechniken, Gohon-Kumite und die Heian-Katas im Mittelpunkt.
Durch laufendes durchwechseln der Partner im 2. Training, welches nachmittags Unter- und Oberstufe gemeinsam absolvierten, hatte so machcher Weißgurt die Gelegenheit, sich mit "fremden" Schwarzgurten im Gohon- und Kihon-Kumite zu messen.

Abends traf man sich noch im Gasthaus Krone in Immenstadt-Stein zum wohlverdienten Essen, Meinungsaustausch und Reflexion des Tages. Ochi Sensei war offensichtlich gut gelaunt. Er demonstrierte mit Markus Kata-Bunkai im Sitzen, was bei der Tischrunde die Lachmuskeln heftig strapazierte und bei Markus nach der Demonstration von Heian Jondan einen Satz heiße Ohren hinterließ.

Keine Frage - es ist mmer wieder beeindruckend, wie familiär es bei den Lehrgängen mit Ochi Sensei zugeht. Ein Großmeister zum Anfassen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Lehrgang mit ihm Ende Oktober in Donaueschingen oder im Frühjahr beim Kata Spezial.

Ochi Sensei3x Frauen PowerKampf-Amazone 1Kampf-Amazone 2Yoko Geri Impression 1Yoko Geri Impression 2Yoko Geri Impression 3Kampf-Amazone 3Und plötzlich kommt die Erleuchtung von obenSensei Ochi bemüht sich um unseren NachwuchsSoto Uke 1Soto Uke 2Soto Uke 3 mit OhrringGruppenbild mit 13 Taku Ku Kan Teilnehmern

_____________________________________________________________________________

Lehrgang mit Julian Chees Wangen
(05.10.2013)

Am Samstag, dem 21. September fand in Wangen (Ebnethalle) ein Lehrgang mit Julian Chees statt.
Schwerpunkt in der ersten Einheit lag sowohl bei der Unter- als auch der Oberstufe bei Kumite-Übungen, während nachmittags Kata und Kata-Bunkai angesagt war.
Erfreulich, dass viele unserer Mitglieder bei diesem Lehrgang teilgenommen hatten. Wir denken, dass alle dabei etwas mitnehmen konnten.
_____________________________________________________________________________

Bestandene Danprüfungen von Mark und Markus (05.08.2013)

Mark und Markus haben und am Ende des diesjährigen Gasshukus in Wald-Michelbach bei Ochi Sensei die Prüfungen zum nächst höheren Dangrad abgelegt.



Die anspruchvolle und wegen der hohen Außentemperaturen (34 Grad) anstrengenden Prüfung war nach fast einem Jahr intensiver Vorbereitung durch und mit unserem Sensei Bebbo der vorläufige Höhepunkt auf ihrem Karate-Weg und Belohnung für den in diesem Zeitraum in Strömen geflossenen Schweiß.

Herzlichen Glückwunsch an Mark zum 2. Dan und Markus zum 4. Dan.

______________________________________________________________________________________________________________

40 Jahre Karate in Wangen - 40-jähriges Karate-Jubiläum von
Sensei Peter Hurter ("Bebbo")
(09.07.2013)

Seit 40 Jahren wird in Wangen Karate betrieben. Ebenso lange übt sich unser Sensei "Bebbo" in dieser Kampfkunst.
In bis zu sechs Trainingseinheiten wöchentlich gibt er seine Philosophie des Karate als lebenslange Kampfkunst auch heute noch an seine Schüler weiter. Viele wurden in der Vergangenheit so zum Dan-Grad geführt und auch die Wettkämpfer erlangten im Jugendbereich viele Meistertitel und weitere gute Platzierungen.

Als Jubiläumsgeschenk der Mitglieder des Karate-Dojos Taku Ku Kan Wangen überreichten ihm der 2. Vorstand Markus Dathem (3. Dan) und Wolfgang Driemel (2. Dan), welcher mit Bebbo zusammen im Jahre 1983 die Prüfung zum Shodan bei Ochi Sensei bestand, ein Samurai-Schwert (Katana).

Wir, die Mitglieder des Karate-Dojos Taku Ku Kan Wangen im Allgäu e.V. gratulieren unserem Sensei „Bebbo“ recht herzlich zum 40 jährigen Jubiläum und hoffen, dass wir noch lange bei ihm lernen dürfen.

_____________________________________________________________________________

Wangener Karate-Jugend "Taku Ku Kan" erfolgreich (23.06.2013)

Auf dem diesjährigen „Donau Cup“, einem internationalen und bundesweit anerkanntem Karateturnier mit über 260 Teilnehmern, startete der Nachwuch des Karate Vereins „Taku Ku Kan“ Wangen im Allgäu e.V. mit Maximilian Wetzl und Philipp Paterok.

Gut konnte sich Philipp Paterok in seinen Disziplinen der Grün- und Violettgurte, im Alter von 12-14 Jahren, durchsetzen. In der „Kumite“ Disziplin („Mann gegen Mann") konnte er in mehreren Kämpfen souverän ins Finale vordringen. Hier bewies er seinen guten Trainingszustand und seine Nervenstärke und sicherte sich den ersten Platz auf dem Siegerpodest.
Ein super Ergebnis, das nichts mit Glück zu tun hatte bestätigte er, indem er im weiteren Verlauf des Turniers nochmals das Siegerpodest im Bereich „Kata" (Vorführung eines Kampfes gegen imaginäre Gegner) besteigen konnte. In dieser Disziplin erreichte er immerhin den dritten Platz!



Maximilian Wetzl konnte seine erstklassige Form in Szene setzen. Er war in seinem Bereich der Braungurte im Alter von 15 - 17 Jahren in Top Form. In der Disziplin „Kata" schaffte er es mit klasse Leistungen in der Vorrunde unter die besten Fünf in das Finale. Mittels einer sehr guten und kraftvollen Darbietung konnte er sich dann absetzen und belegte mit den höchsten Bewertungen der sieben Kampfrichter den ersten Platz. Der Trainingsfleiß der letzten Wochen wurde auf dem Siegertreppchen bestätigt und belohnt. In der Disziplin „Kumite" trat er gleich im ersten Kampf gegen ein Bundeskadermitglied an. Trotz einiger guten Ansätze reichte es nicht gegen den routinierten Kaderathlet und späteren Sieger. Aufgrund des K.O-Systems war nun leider ein abruptes Ende gesetzt worden.

Nach dem Kampf ist vor dem Kampf lautet die Devise und die Trainingsansätze müssen angepasst werden.


Fazit des Wettkampftages war für die Schüler des Karate-Vereins „Taku Ku Kan" eine sehr erfolgreiche Erfahrung auf ihrem Karate Weg. Der Sieg ist schön, jedoch die Erfahrung bringt dich weiter, sagt der Trainer Peter Hurter, der jedoch sehr zufrieden war mit seinen Schülern.
Peter Hurter

_____________________________________________________________________________

Maximilian Wetzl Südwestdeutscher Meister!
Erfolgreiches Wochenende für Wangener Karatekas
(13.05.2013)

Für einige sicherlich überraschend, wenn auch nicht ganz überraschend für Bebbo gewann Maxi Wetzl bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Iffezheim den Titel im Jiyu-Ippon Kumite. Das harte Training im Vorfeld sollte seine Früchte tragen!
Speziell schnelle und saubere Angriffe aber auch gute Abwehrreaktionen mit Kontern im Ziel waren entscheidend für Maxis Erfolg in allen seinen Kämpfen. Der erste wichtige Titel in seiner Karate-Laufbahn!
Im Kata-Shiai lief es nicht ganz so gut. Hier war bereits in der Vorrunde Endstation.

Das gleiche Los ereilte Philipp Paterok. Knapp und unglücklich verlor er mit 2:3 in der Vorrunde, was sich leider negativ auf die Konzentration im folgenen Kumite-Wettbewerb auswirkte. Ein Fehler im Kihon-Kumite bedeutete auch hier das Aus in der Vorrunde.

Alles in Allem ist das natürlich ein wirklich tolles Wochenende gewesen, beweist es doch, dass man der "Konkurrenz" dicht auf den Fersen ist!



Denn tags zuvor fuhr eine kleine Truppe Wangener Karatekas bereits nach Götzis (Vorarlberg) zur 2. Runde des ASVÖ-Schülercups.
Dort konnten alle unserer Teilnehmer zumindest einmal das Finale erreichen.
Ein besonderes Erfolgserlebnis hatte dabei Maxi Wetzl, gelang es ihm doch erstmals den einzigen Danträger im Starterfeld im Kata-Shiai hinter sich zu lassen. Seine Bassai Dai war einfach überzeugender als die an sich höher einzustufende Gojushio Sho des Kontrahenten. Das war eine gute Einstimmung für die Südwestdeutsche Meisterschaft am Folgetag!
Doch auch die beiden anderen Teilnehmer (Pascalé und Philipp Paterok) konnten ihre guten Leistungen vom 1. Schülercup bestätigen.



Ergebnisse:

Mädchen 1:
Pascalé Paterok: 4. Platz Kata - Gesamtwertung Kata 2. Platz

Knaben 2:
Philipp Paterok: 2. Platz Kata und 5. Platz Kihon Kumite - Gesamtwertung 4. Platz (Kata 2. Platz)


Jugend männlich:
Maxi Wetzl: 1. Kata und 3. Platz Jiyu-Kumite - Gesamtwertung 2. Platz (Kata 1. Platz, Kumite 2. Platz)


Das Finale des Schüler-Cups findet Ende September/Anfang Oktober in Bregenz statt.
Vielleicht können wir dann noch mit ein paar zusätzlichen Nachwuchskräften in der Unterstufe antreten.

_____________________________________________________________________________



Lehrgang mit Julian Chees in Tuttlingen (21.04.2013)

Am Samstag, dem 06. April fuhren sechs unserer Mitglieder zu einem Lehrgang mit Julian Chees nach Tuttlingen.
Wie erwartet waren die beiden Trainingseinheiten der Unter- und Oberstufe der Kata und dem Kata-Bunkai gewidmet.

Schwerpunkt der ersten Trainingseinheit in der Unterstufe waren die Katas Heian Shodan sowie Heian Nidan und deren Anwendung.
In der Oberstufe stand die Kata Sochin auf dem Programm. Sensei Chees erklärte diese Kata Stück für Stück vom Ablauf her und auch die Erklärung und Anwendung einiger Kombinationen, welche mit Partner ausgiebig geübt wurden, kam nicht zu kurz. Am Ende wurde sie im Ganzen ca. 10x am Stück stark und immer wieder mit Start in verschiedene Richtungen ausgeführt. Erst nach ca. 2 Stunden kam die ersehnte Pause.



Der Nachmittag begann für die Unterstufe mit ausgiebigem Training der Katas Heian Nidan und Heian Sandan. Erst nachdem auch die Kinder und Weißgurte die Abläufe dieser Katas einigermaßen beherrschten, ging's weiter zur Kata Heian Yondan.
Die zweite Einheit der Oberstufe war durch ein anspruchvolles Bunkai der Kata Nijushiho geprägt. Bei diesen Anwendungen waren recht viele Würgegriffe und auch Würfe dabei, die immer wieder und wieder mit Partner erst langsam und anschließend schnell und hart geübt werden mussten.

Es war ein schöner, lehrreicher Tag für alle Beteiligten. Sensei Chees mit seiner besonderen Art gelang es, alle Karatekas in seinen Bann zu ziehen. Einige von uns können sich schon auf ein nächstes Training mit ihm beim diesjährigen Kata Spezial bzw. dem Gasshuku 2013 freuen.

_____________________________________________________________________________

Ergebnisse 1. Int. ASVÖ Schülercup 2013 in Egg (07.04.2013)

Beim 1. diesjährigen ASVÖ-Schülercup waren wir wieder, wenn auch mit einem kleinen Teilnehmerfeld, dabei.
Auch bei den anderen Vereinen war das Teilnehmerfeld geringer als in den Vorjahren. Es wäre schön, wenn in der 2. Runde in Götzis am 4. Mai und beim Finale im Oktober in Bregenz sich wieder mehr Kinder und Jugendliche "überwinden" könnten um mitzumachen.
Hier kann man erste kleine Erfolge feiern oder auch nur Erfahrungen sammeln, die dann z.B. auch bei einer Gürtelprüfung von Nutzen sind (Etikette, Nervosität ablegen, wenn jemand zusieht und beurteilt).
Nicht zuletzt wird durch ein zahlreiches Teilnehmerfeld auch der Ausrichter für seine Mühen belohnt.

Ergebnisse:

Mädchen 1:
Pascalé Paterok: 3. Platz Kata - Gesamtwertung 2. Platz

Knaben 2:
Philipp Paterok: 3. Platz Kata und 6. Platz Kihon-Kumite - Gesamtwertung 4. Platz
Gordian Scholz: 7. Platz Kata und 8. PLatz Kihon-Kumite - Gesamtwertung 6. Platz

Jugend männlich:
Maxi Wetzl: 2. Kata und 2. Platz Jiyu-Kumite - Gesamtwertung 2. Platz

_____________________________________________________________________________

"Übe die Kata korrekt, im echten Kampf ist das eine andere Sache."

Start | Laufendes Jahr | Unser Verein | Training | Karate Do | Mitglied werden | Kontakt | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü