Taku Ku Kan Karate Dojo Wangen im Allgäu e.V.

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

2012

Laufendes Jahr > Archiv

______________________________________________________________________________________________________________

Karate, aber realistisch! - Lehrgang mit Hans Körner in Wangen (18.10.2012)

Am 13.Oktober hatte das Karate Dojo „Taku Ku Kan“ Wangen wie auch im letzten Jahr den DJKB Instruktor Hans Körner zu Gast. Um es vorweg zu sagen , es war eine sehr intensive und realistische Erfahrung, die jeder für sich mit nach Hause mitnehmen konnte.
Hans vermittelte in der Unterstufe wie auch in der Oberstufe auf seine Art ein Karate, an dem viele erstmals wieder aufgerüttelt wurden und merkten, dass doch mancher ein „angepasstes“, bzw. ein „gut Freund Karate“ betreibt.
Auf „
seine Art“ zeigte uns Hans die kurzen Hüfteinsätze, die ein sehr schnelles Karate mit schnellen Reaktionen zuließ. Dies war natürlich auch sehr intensiv, körperbetont und forderte den maximalen Einsatz der Lehrgangsteilnehmer. Hans zeigte auf, wie mancher doch bei realistischem Einsatz der Karatetechniken seine Defizite offenbart und jeder versuchte, seinen Anforderungen gerecht zu werden.



Besonders zeigte sich das in der Konsequenz der letzten Oberstufentrainingseinheit.
Die Bunkai der Kata „Bassai Dai" wurde mit dem Hintergrund der vorherigen Trainingseinheiten sehr realistisch ausgeführt und stachelte immer mehr den Kampfgeist der Teilnehmer an. Man vergaß die doch schon bald schmerzenden Unterarme und widmete sich voll und ganz der sehr intensiven Bunkai. Und siehe da, es klappte nun auch besser und man beherrschte immer mehr die nun sehr schnell eingeforderten Angriffe. Teilweise ausgepowert aber zufrieden bemerkte man, dass sich die Bewegungen immer besser umsetzen ließen und die Bunkai sich veränderte,was die Power der Angriffe und Verteidigungen anbetraf. Intensiv und Realistisch eben!

Resümee des Lehrgangs:
Hans vermittelte uns auf direkte, aber doch immer lustige und freundliche Art und Weise, an was wir noch arbeiten müssen und was wir nicht vergessen dürfen: „ Die Realität des Karate darf nicht einem Schönwetter-Karate weichen“ !
Es war ein in jeder Hinsicht ein sehr intensiver Lehrgang, aber alle waren sich einig, dass es auch eine tolle und einprägsame Erfahrung war, die man weiter ins Dojo-Training mitnehmen konnte.

Bildergalerie vom Lehrgang

_____________________________________________________________________________Internationaler Karate Schüler Cup 2012 3. Austragung in Bregenz /Vorarlberg (30.09.2012)


Vergangenes Wochenende war es wieder soweit für die Gesamtwertung des internationalen vorarlbergischen Schüler Cups, an dem der Wangener Karateverein „Taku Ku Kan“ schon seit Jahren teilnimmt.
Der Modus des Schüler Cups sieht vor, dass erst nach der dritten Austragung die Gesamtsieger ausgewertet werden und wie auch letztes Jahr war Bregenz der Austragungsort.

Unsere Teilnehmer wurden von ihrem Trainer Peter Hurter gut vorbereitet, was sich auch an den Platzierungen ablesen ließ. Allen voran war es Phillip Paterok der nichts anbrennen ließ und in der Disziplin „Kata“ (Schaukampf gegen imaginäre Gegner) den Tagessieg holte und in der Gesamtwertung aller drei Wettkampftage den hervorragenden zweiten Platz belegte. Auch in „Kihon-Kumite“ (eine Form des Partnerkampfes) sicherte er sich sowohl in der Tages- als auch in der Gesamtwertung den zweiten Rang.

Unsere Neulinge Gordian Scholz und Pascale Paterok, die beide zum ersten Mal starteten, konnten sich auf Anhieb beide einen guten dritten Platz in ihren Diziplinen erobern. Alle Achtung hierfür!



Im Bereich der 15 -20 Jährigen starteten unsere Hoffnungsträger Maxi Wetzl, Tobias Ganser und Nils Hasselfeld. Die Kämpfe wurden hier im "Jiyu-Kumite" (Freikampf) zum Teil schon sehr hart geführt und unsere 15 und 16 Jährigen hatten ihre Probleme gegen die körperlich überlegenen älteren Teilnehmer.
Sie konnten jedoch ihre Erfahrungen ohne Blessuren in diesem Feld sammeln, was sie letztendlich auch wieder stärker machte.
Im Bereich Kata sah die Sache schon wieder anders aus. Maxi Wetzl konnte sich trotz eines Formfehlers letztlich einen überaus beachtlichen dritten Platz in der Gesamtwertung aller Disziplinen und Kampftage sichern und seine starken Techniken zum Ausdruck bringen.
Auch Nils und Tobias zeigten ihr Können, konnten aber ihre Leistungen noch nicht ins richtige Licht setzen, so dass es zu keiner Platzierung reichte. Tobias ist nach seinem Beinbruch noch in der Aufbauphase und Nils arbeitet sich immer weiter nach vorne. Dieses Mal mussten sie sich noch beugen, jedoch zeigte der Trend ihrer Leistungen einen deutlichen Weg nach oben.
Alles im Ganzen gesehen, war es doch ein sehr interessanter Wettkampftag, an dem jeder seine speziellen Erfahrungen sammeln konnte. Und das Wichtigste war - es hat Spaß gemacht!


______________________________________________________________________________________________________________

Ein "besonderer Lehrgang" für die Helfer des Kata Spezials 2012 (30.09.2012)

Etwas Besonderes ließen sich die beiden ausrichtenden Wangener Dojos des Kata Spezials 2012 "Taku Ku Kan" und "Butoku Kai" als Dankeschön für ihre vielen Helfer einfallen: Einen Karate-Lehrgang mit anschließendem gemeinsamen Sektempfang und Abendessen.
Es war den Ausrichtern wichtig dies für ihre Helfer als Belohnung anbieten zu können.


Als Trainer konnte Dieter Ruh (5. Dan) aus Konstanz gewonnen werden. Dieter konnte mit seiner ruhigen Art und seinem Können die Helfer überzeugen und mancher Ausspruch von Ihm regte zum Nachdenken an.

Den Schwerpunkt bei den beiden Trainingseinheiten bildeten die wichtigsten Grundtechniken, wobei Dieter sehr großen Wert auf den richtigen Hüfteinsatz und vollen Einsatz bei den Techniken legte ("Ippon"). Stabilität , Kontrolle und der „Sensor“ war sein Motto, das sich wie ein roter Faden durch den ganzen Lehrgang zog. Oi-Zuki/Mae-Geri, Gyaku-Zuki/Yoko-Geri sowie Kizami-Zuki/Mawashi-Geri - Dieter verstand es, den Teilnehmern die Gemeinsamkeiten dieser Grundtechniken zu vermitteln. Für viele waren das völlig neue Erkenntnisse. "Spürt ihr den Sensor" konnte man immer wieder bei den einzelnen Übungen vernehmen. Gemeint war der Druckpunkt in der Leistengegend beim korrekten Schließen der Hüfte. Anspannung und Entspannung, spätes Drehen der Faust beim Zuki und voller Einsatz bei allen Techniken stellten hohe Anforderungen an Konzentration und Kondition, so dass nach einiger Zeit der Schweiß in Strömen floss.
Die Mitgleider beider Vereine trainierten mit großem Spaß und Motivation gemeinsam und versuchten den Anforderungen von Dieter Ruh gerecht zu werden. Wenn vielleicht auch nicht alles gleich klappte, so strengte sich doch jeder an und alle anwesenden Helfer waren sich einig, dass dies ein toller Ausklang zum Kata Spezial 2012 in Wangen war, so dass sich die Mühen gelohnt haben.
Die Wangener Karatekas waren begeistert und bevor ein lehrreicher Tag zu Ende ging, traf man sich zum gemütlichen Teil des Tages bei Alfons, dem Herr der Thaiküche, der auch die Teilnehmer des Kata Spezials mit seinen Thai-Spezialitäten verwöhnte. Nach ausgiebigem Essen, Trinken und guten Gesprächen endete der Lehrgang mit Zufriedenheit aller Helfer und Teilnehmern, es war einfach ein toller Tag.

_____________________________________________________________________________

Danke an Helfer Kata Spezial 2012 (02.06.2012)

Ich möchte mich bei allen Mitgliedern, Eltern und Freunden, die uns bei der Ausrichtung des Kata Spezials unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

Es war wie in 2009 wieder eine rundum gelungene Veranstaltung, die bei allen Beteiligten (Trainern, Teilnehmern und Offiziellen) in sehr guter Erinnerung bleiben wird.

Nochmals vielen Dank an die vielen fleißigen Hände vom Ordnungsdienst (Reinigung), dem Fahrdienst, der Verpflegung, des Stempelteams, am Infostand, der Beschilderung/Hallendekoration, den Kuchenbäckern sowie an den Kassen.
Ohne langere Planung wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen. Daher auch Dank an das Organisationsteam um Moni, Hedwig, Norbert, Barbara, Markus und nicht zuletzt Bebbo, der außerdem täglich von frühmorgens bis spät in die Nacht im Einsatz war.

Markus

____________________________________________________________________________

18 erfolgreiche Prüflinge bei der Gürtelprüfung am 19. Juli im Dojo
(19.07.2012)

Am 19. Juli 2012 war es wieder soweit: 18 Prüflinge aus dem Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenbereich stellten sich der Gürtelprüfung. Alle haben diese Herausforderung bestanden und sind auf Ihrem Karate-Do wieder einen Stück weitergekommen. Abgenommen wurde die Prüfung vom Dojoleiter und 1. Vorsitzenden Peter Hurter ("Bebbo") 5. DAN und Markus Dathem (2. Vorsitzender), 3. DAN.

____________________________________________________________________________

Lehrgang mit Shihan Ochi in Immenstadt
(15.07.2012)

Mit der erfreulichen Anzahl von 15 Kindern und Erwachsenen nahm unser Dojo am Samstag, dem 14. Juli am Lehrgang mit Ochi Sensei in Immenstadt teil.
Die erste Einheit war unterteilt in die Gruppe 9.-5. Kyu und 4. Kyu-Dan.

In der Unterstufe wurden überwiegend die Basics trainiert, wobei sich Ochi Sensei immer wieder Zeit nahm, individuelle Fehler zu korrigieren. Meist musste die ganze Gruppe dabei in unangenehmen Stellungen verharren. Hier zeigte sich, was Willensstärke und Durchhaltevermögen bedeutet. Die beiden Dojo-Trainer auf der Tribüne hatten einen guten Überblick, was Leistungen und Einsatz ihrer Schützlinge anbelangt.
In der Oberstufe bestand die Grundschule aus dem Prüfungsprogramm zum 1. und 2. Dan sowie den Heian Katas, Tekki Shodan und einigen Seitei Katas.
Diese Einheit verlangte einiges an Kondition und niemand in der Braun- und Schwarzgurtgruppe wollte sich hier eine Blöße geben, da Ochi Seinsei die Kandidaten der anstehenden Danprüfung genau beobachtete.

Am Samstag um 11:00 Uhr traf sich die leider krankheitsgeschwächte Auswahl der Jugendgruppe des Karate Dojos „Taku Ku Kan“ Wangen im Allgäu, um zum zweiten Wettkampftag des Vorarlberger Schüler-Cups nach Götzis zu fahren. Markus, unser designierter Kampfrichter und Nils Hasselfeld hatten von Lindau aus schon fast ein Heimspiel und fuhren separat. Wir trafen dann fast zeitgleich in Götzis ein.


Der Schüler-Cup, der auf drei Wettkampftagen basiert, wird vom traditionellen Karate-Verband in Vorarlberg ausgerichtet und unsere Jugendgruppe nimmt schon seit Jahren erfolgreich daran teil. Auch in diesem Jahr konnten sich unsere jugendlichen Wettkämpfer durchsetzen, jedoch wird erst am dritten Wettkampftag abgerechnet und die Sieger erkoren. Wie auch im ersten Vergleich diesen Jahres in Egg (Vorarlberg) konnten sich unsere Karate Kids nochmals steigern und sich über die Vorrunden erfolgreich den Weg in die Finals erobern.

WeiterPlayZurück

Nach einer einstündigen Pause begann das 2. Training, welches von Unter- u. Oberstufe gemeinsam bestritten wurde.
Auf dem Plan standen Gohon- und diverse Varianten an Kihon-Kumite. Dabei wurden immer wieder die Partner und auch die Angriffsseite gewechselt.
Die letzte halbe Stunde war nochmals dem Katatraining gewidmet.
Nochmals Heian Katas, Tekki Shodan und die Tokui-Katas der Dan-Prüflinge - wieder und immer wieder. Da hatte die Unterstufe Glück, da bei den höheren Katas zwischendurch pausiert werden konnte.

Am Ende waren alle körperlich erschöpft aber guter Stimmung. Speziell für die Unterstufe kamen die trainierten Inhalte genau richtig, stehen dich für einige demnächst Gürtelprüfungen an.

Bebbo, Markus und Ottmar trafen sich am Abend noch mit einigen Lehrgangsteilnehmernn und Ochi Sensei in Stein zum Abendessen. Bei Freibier (spendiert von Xaver Eldracher) wurden Erfahrungen ausgetauscht und neue Bekanntschaften geschlossen.
Ein toller Sonnenuntergang während der Rückfahrt beschloss den Tag.

______________________________________________________________________________________________________________


Grillen 2012 an der Argen
(15.07.2012)

Am Samstag, dem 30. Juni traf man sich wieder an der Argen zum Grillen. Nebenstehend einige Impressionen.

WeiterPlayZurück

____________________________________________________________________________

2. Wettkampftag des Schüler-Cups in Götzis/Vorarlberg
(13.05.2012)

Am Samstag um 11:00 Uhr traf sich die leider krankheitsgeschwächte Auswahl der Jugendgruppe des Karate Dojos „Taku Ku Kan“ Wangen im Allgäu, um zum zweiten Wettkampftag des Vorarlberger Schüler-Cups nach Götzis zu fahren. Markus, unser designierter Kampfrichter und Nils Hasselfeld hatten von Lindau aus schon fast ein Heimspiel und fuhren separat. Wir trafen dann fast zeitgleich in Götzis ein.

Der Schüler-Cup, der auf drei Wettkampftagen basiert, wird vom traditionellen Karate-Verband in Vorarlberg ausgerichtet und unsere Jugendgruppe nimmt schon seit Jahren erfolgreich daran teil. Auch in diesem Jahr konnten sich unsere jugendlichen Wettkämpfer durchsetzen, jedoch wird erst am dritten Wettkampftag abgerechnet und die Sieger erkoren. Wie auch im ersten Vergleich diesen Jahres in Egg (Vorarlberg) konnten sich unsere Karate Kids nochmals steigern und sich über die Vorrunden erfolgreich den Weg in die Finals erobern.

 

 

Phillip Paterok verbesserte seine Leistung von einem guten 3. Platz am ersten Wettkampftag in Egg nochmals und steigerte sich erheblich. Er konnte nur im jeweiligen Finale der beiden Disziplinen Kata und Kumite vom Sieger auf den 2. Platz verwiesen werden. Dies ist natürlich ein sehr gutes Ergebnis für die Endabrechnung am 3. Wettkampftag in Bregenz und lässt auf einen Platz auf dem Treppchen hoffen.

Auch Maxi Wetzl zeigte sehr gute Leistungen im Bereich Kata und schaffte den Weg ins Finale. Hier patzte er jedoch bei den letzten beiden Techniken ein klein wenig und belegte somit den 4. Platz. Da er im Bereich Kumite auf Grund seines Alters in die nächste Altersgruppe wechseln musste und hier auch noch einen harten Start in eine neue Disziplin zu bewerkstelligen hatte, wurde ihm nichts geschenkt. Er musste sich hier in der Gruppe mit Braun- und Schwarzgurten im Alter von 18 bis 19 Jahren als 15-Jähriger durchsetzen. Dies gelang ihm eigentlich ganz gut und er konnte erst in der Verlängerung gestoppt werden. Allerdings ging es bei ihm auch in erster Linie darum, in dieser neuen Disziplin Erfahrungen zu sammeln, um diese jetzt im Training weiter umzusetzen.

Nils Hasselfeld machte seine Sache gut, konnte sich aber im Bereich Kata nicht ins Finale durchsetzen. Es fehlten ihm aber lediglich 2 Zehntel zum Finaleintritt. Im Bereich Kumite lief es dann besser bei ihm und das Ergebnis war am Ende ein 5. Platz. Unglücklicherweise war sein Gegner Maxi Wetzl, gegen den er antreten musste. Es war ein guter Kampf, aber es konnte nur einer gewinnen. Letztendlich war es Nils, der gewann und Maxi somit auf den 6.Platz verweisen konnte.

 

 

Insgesamt war es ein guter und interessanter Wettkampftag, der unsere jugendlichen Wettkämpfer weiter gebracht hatte und mit einem Essen beim Chinesen beendet wurde. Wir sind schon heute gespannt, wie sich unsere Karate Kids am letzten Wettkampftag in Bregenz bewähren und platzieren können.

Peter Hurter

____________________________________________________________________________
Wieder gute Leistungen beim ASV-Nachwuchscup 2012 (09.04.2012)

Am 24. März fand die erste Runde des diesjährigen ASV-Nachwuchscups in Egg (Vorarlberg) statt. Auch in diesem Jahr war unser Dojo mit einigen Teilnehmern dabei.
Neben Philipp Paterok, Tobias Ganser und Maxi Wetzl startete auch erstmals Nils Hasselfeldt. Markus fungierte wie schon so häufig als Kampfrichter.

Philipp konnte in seiner Gruppe (Kinder 2) sowohl in Kihon Kumite, als auch im Katawettbewerb mit 2 dritten Plätzen überzeugen, wobei in Kata bei genauer Rückkehr zum Ausgangspunkt durchaus sogar der erste Platz möglich gewesen wäre.

 


 

Im Katawettbewerb der Jugendlichen überzeugte Maxi in der Vorrunde mit einer sehr starken Heian Godan. Im Finale konnte er sich dann trotz eines Fehlers am Schluss seiner Bassai Dai über den zweiten Platz freuen.
Nicht so gut lief es bei Tobias und Nils. Sie verpassten das Finale der letzten vier.

Aufgrund ihres Alters mussten Nils, Tobias und Maxi in diesem Jahr in Jiyu-Kumite starten. Dort warteten auf die drei bei ihrem ersten Start in Freikampf überhaupt teilweise körperlich deutlich überlegene Gegner.
Im Vorjahr starteten sie noch in Kihon-Kumite. Wie sich zeigte, ist der Schritt von dort zum Jiyu-Kumite - ohne Jiyu-Ippon-Kumite als Zwischenschritt - doch recht groß.

.

 

So musste Tobias gleich im ersten Kampf gegen den einzigen Schwarzgurt im Feld antreten und nach einer halben Minute einen Mae-Geri chudan einfangen, der ihn rückwärts auf den Rücken beförderte und kurz die Luft nahm. Er konnte nicht weitermachen und damit war der erste Kampf verloren. Passiert ist gottlob nichts aber er weiß nun, was Eigenschutz beim Vorwärtsgehen bedeutet.

Pech für Nils, dass er in der ersten Runde gleich auf Maxi traf, der mit 2:1 Wazari den Kampf für sich entscheiden konnte, den folgenden dann aber verlor. Am Schluss sprang ein guter Rang 5 heraus.

Zwei dritte Plätze in der Gesamtwertung aus Kumite und Kata durch Maxi und Philipp mit Luft nach oben lassen Spannung für die 2. Runde Anfang Mai in Götzis aufkommen, bei der alle wieder dabei sein wollen.
Um ein paar Erfahrungen reicher ging es anschließend zum Pizzaessen.

"Die Haltung des Anfängers muß frei sein von eigenen Urteilen, damit er später ein natürliches Verständnis gewinnt."

Start | Laufendes Jahr | Unser Verein | Training | Karate Do | Mitglied werden | Kontakt | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü