Taku Ku Kan Karate Dojo Wangen im Allgäu e.V.

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

2011

Laufendes Jahr > Archiv

______________________________________________________________________________________________________________

Wettkampf der dritten Plätze
Finale ASV-Nachwuchscup 2011 (16.10.2011)

Am vergangenen Sonntag haben sechs Wangener Kinder vom Karate-Verein „Taku KU Kan“ am 3. Internationalen ASVÖ Nachwuchscup in Bregenz teilgenommen.
Die Wangener Mannschaft bestand aus Wiesbaum Susanna, Wetzel Maximilian, Schmid Fabian, Hohmann David, Steinhauser Emanuel und Paterok Philipp sowie Sensei Peter Hurter (5 Dan) und Markus Dathem (3 Dan), der als Kampfrichter fungierte. Selbstverständlich waren auch einige Elternteile dabei, die sowohl die jungen Wettkämpfer lautstark unterstützten, als auch organisatorisch die Mannschaft umsorgten.

 

 

Der 3. Int. ASVÖ Nachwuchscup besteht aus drei über das Jahr verteilten Wettkampfturnieren.
Gewertet werden die jeweiligen Tagesleistungen und anschließend die Gesamtleistung über das gesamte Turnier.
Um 12 Uhr öffneten die Türen der Sporthalle in Bregenz und die Wettkämpfer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz machten sich daran sich für die bevorstehenden Wettkämpfe vorzubereiten.
Um 13 Uhr wurde die offizielle Eröffnung des Turniers bekanntgegeben. Die Wettkämpfe begannen anschließend. Gestartet wurde gestaffelt nach Alter, Geschlecht und den beiden Disziplinen Kata und Kihon-Kumite.

Als erste Wettkämpferin trat Susanna Wiesbaum an. Sie zeigte erfolgreich ihre Kata und gelangte mit dieser Leistung in die Finalrunde. Hier errang sie den dritten Platz! Mit dieser Vorleistung und stolzgeschwellter Brust machte sie als einziges Mädchen in der Mannschaft den Jungs etwas vor. Dies haben diese natürlich nicht auf sich sitzen lassen und gaben ihr Bestes, um diese Leistung zu toppen. Hochmotiviert und mit guten Ratschlägen der Trainer ausgestattet gewannen die Mannschaftsmitglieder einen Kampf nach dem anderen. Hierbei stand auch die gesamte Mannschaft hinter dem jeweils antretenden Athleten.
Es herrschte eine großartige Stimmung.
Nach 6 Stunden Kampf, Bangen, Hoffen Anfeuern und Wartezeiten standen die Tagesergebnisse und - da Bregenz der letzte der drei Wettkampfturniere war - gleichzeitig auch das Endergebnis des gesamten Turniers fest. Auch hier schnitt die Mannschaft im Vergleich zu internationaler Konkurrenz gut ab.


Wettkampf in Bregenz und Gesamtergebnis 2011:

Wetzel Maximilian:
3. Platz Kata
3. Platz Kumite
6. Platz Gesamtwertung 2011

Wiesbaum Susanna:
3. Platz Kata
6. Platz Kumite
8. Platz Gesamtwertung 2011

 

Paterok Philipp:
3. Platz Kata
3. Platz Kumite
10. Platz Gesamtwertung 2011

David Hohmann:
7. Platz Kata
10. Platz Kumite
7. Platz Gesamtwertung 2011

 

Schmid Fabian:
4. Platz Kata
4. Platz Kumite
8. Platz Gesamtwertung 2011

Steinhauser Emanuel:
8. Platz Kata
6. Platz Kumite
4. Platz Gesamtwertung 2011

 

Anschließend, konnte die gesamte Mannschaft mit den beiden Trainern den Abend bei einer leckeren Pizza ausklingen lassen und neue Pläne für die nächsten Turniere schmieden.

____________________________________________________________________________

Kleiner aber feiner Lehrgang mit DJKB-Instructor Hans Körner
(11.11.2011)

Am 29.Oktober trafen sich in der Lothar Weiß Halle in Wangen Karateinteressierte aus den umliegenden Dojos und dem nahen Vorarlberg zu einem Lehrgang mit einem „Urgestein“ des deutschen Karate, Hans Körner, 6. Dan.

 

 


Hans Körner, langjähriges Mitglied in der Deutschen Nationalmannschaft mit über 43 Jahre Karate-Erfahrung, schaffte trotz teilweiser sehr anstrengenden Übungen den Spagat zwischen Ermüdung der physischen Kraft und der Motivation, die letzten Reserven zu aktivieren.
Aus dem Repertoire seiner langen Trainererfahrung konnte Hans der Unterstufe Übungen aufzeigen, die ihnen einen Weg zur Verbesserung ihrer Grundschule wiesen und auch einen Anhaltspunkt für ihren weiteren Werdegang im Karate gaben.

Die Oberstufe konnte sowohl mit Übungen aus dem Bereich der Kampftechniken wie auch der Selbstverteidigung ein weites Feld des Karate erfahren. Und immer wieder konnte er den Spaß am Karate weitervermitteln, der immer größer wird, je länger man die Kampfkunst betreibe … „und wenn die Lebensspanne 100 Jahre wäre, so möchte ich im Alter von 100 Jahren immer noch Karate
betreiben“ - treffend für seine Lehre.
Zusammengefasst war es ein sehr interessanter Lehrgang, der sowohl immer wieder die Grundlagen des Karate betonte als auch neue Erfahrungen aufzeigte. Alle Teilnehmer waren zwar nach den drei Trainingseinheiten dieses Tages recht müde, jedoch auch angetan und sehr zufrieden.

Nach der letzten Trainingseinheit ging es für einige Prüflinge, die bei Hans noch ihre Gürtelprüfung ablegen wollten, nochmals zur Sache. Im Großen und Ganzen stimmten die Leistungen und Hans konnte allen zur bestandenen Prüfung gratulieren.
Eindringlich stellte er bei der Übergabe der Prüfungsurkunden klar, dass es jetzt daran ginge, sich den neuen Gürtel zu erarbeiten und sich ihm würdig zu erweisen. Man trennte sich mit der Erkenntnis einen „kleinen aber feinen“ Lehrgang besucht zu haben!

Wir vom Wangener „Taku Ku Kan“ Karate Dojo würden diesen Lehrgang mit Hans Körner jedenfalls gerne wiederholen.

Gürtelprüfung 16. Juli 2011 (17.07.2011)

Am Donnerstag, dem 16. Juli traten insgesamt 28 Karatekas unseres Dojos zur Gürtelprüfung an.
Nach schweißtreibender Vorbereitung bei Bebbo und Markus in den letzten Wochen legte der Sommer am Prüfungstag eine kleine Pause ein. Bei angenehmen Temperaturen durften zuerst die Kinder ihr Können unter Beweis stellen. Im Anschluss waren die Erwachsenen dran.
Der Prüfer (Bebbo) notierte von jedem Prüfling die Leistung bei allen Einzeltechniken und konnte somit bei der Überreichung der Urkunden auf Schwächen hinweisen, die bis zur nächsten Prüfung ausgemerzt werden sollten.

Die Trainer gratulieren allen 28 Prüflingen herzlich zum nächsten Kyu-Grad.



____________________________________________________________________________

Kata Spezial 2011 in Groß-Umstadt
(12.06.2011)

Über das Christi Himmelfahrt -Wochenende fuhren 7 unserer Mitglieder (10%!) zum KATA Special Course 2011 nach Groß-Umstadt. Dort waren über 1000 Karateka aller Graduierungen aus gan Deutschland, aber auch den benachbarten Ländern, versammelt, um von der Erfahrung der unterrichtenden Meister zu profitieren.
Ein besonderer Anziehungspunkt war dabei sicherlich die Anwesenheit von Naka Tasuyama, der nur selten in Europa lehrt. Zudem waren unser Chief-Instructor Shihan H. Ochi sowie die bewährten Senseis J. P. Fischer (F), J. Chees, T. Osterkamp und T. Schulze vertreten.

Entsprechend der Graduierung in 6 Gruppen eingeteilt, wurden in sieben Trainingseinheiten an 3 ½ Tagen die nächst höheren Katas und ihre Anwendungsmöglichkeiten trainiert. Dabei wurde, speziell bei den Farbgurten, einiges gefordert, da jede weitere Kata ja ein erneut höheres Niveau des Lernenden voraussetzt. So wurden ab der Gruppe 7./6. Kyu neben den höheren Heian-Katas alle 5 Sentei-Katas trainiert. Durch die gute Didaktik und die stets freundlichen und intensiven Bemühungen der Lehrer konnte aber doch jeder die Grundlagen verstehen und sollte nun im eigenen Dojo versuchen, das Erlernte zu bewahren und zu vertiefen.

Weiteres Highlight eines solchen bundesweiten Lehrganges sind immer die Begegnungen mit Karatekas aus anderen Dojos. Man kann die eigenen Leistungen und Techniken vergleichen und besser einstufen. Genauso wichtig ist natürlich auch das Kennenlernen anderer Sportler und das Knüpfen von Kontakten über den Tag hinaus.

Am letzten Tag legten noch zwei unserer Teilnehmer beim DJKB Prüfer­referenten R. Hecking die Prüfung zum nächst höheren Gurt ab:

Sabine Prencipe zum 6.Kyu und
David Hohmann zum 8.Kyu.

Herzliche Gratulation!



_____________________________________________________________________________________________________________


Internationaler ASV Nachwuchscup 2011 in Egg - 2. Runde
(06.03.2011)

Am 05. März war es wieder soweit! Mit 10 Karate Kids machten wir uns auf in den Bregenzer Wald, um in Egg wieder am Vorarlberger Schüler Cup teilzunehmen.

Mit 5 Autos machten sich die jungen Kämpfer mit ihren Eltern auf den Weg, um die guten Erfolge des letzten Jahres zu wiederholen.

Diesmal starteten auch 5 Neulinge, David Hohmann, Nicolai Geisler, Phillip und Dominik Langer sowie Kevin Ermisch, um einmal Wettkampfluft zu schnuppern. Sie machten ihre Sache nicht schlecht und konnten sich in dem Teilnehmerfeld gut behaupten. Auf Anhieb konnten sie sich am Ende des Mittelfelds platzieren und so ihre ersten Erfahrungen sammeln.

Emanuel Steinhauser - einer der jüngsten Kämpfer unseres Schülerteams - zeigte durchwegs zufriedenstellende Leistungen und konnte seine Trainingsbemühungen umsetzen. Man darf gespannt auf die nächsten Wettkampftage in Bludenz und Bregenz sein, wie er sich dort einbringen kann.

Einen sehr guten Start hatte auch Silvio Magino der sich in mehreren Kämpfen einen guten 4. Platz im Kumite sichern konnte. Diesen Erfolg konnte er aber auch im Kata Wettbewerb bestätigen und belegte hier ebenfalls einen guten 4. Platz. Somit zeigte er seine gute Tagesform und bewies seine im Training mühsam erarbeiteten Verbesserungen.

Ebenso erging es auch Fabian Schmidt. Anfangs lief es zwar nicht so gut, doch er steigerte seine Leistungen und konnte sich gut für die nächsten zwei Wettkampftage positionieren.

Der Schüler Cup besteht aus drei Wettkampftagen. Die Ergebnisse werden am letzten Tag zusammen gewertet und aus den Tagessiegern wird der Gesamtsieger ermittelt. Dies ermöglicht es, auch einen schwächeren Start an den folgenden Wettkampftagen auszubügeln.

So passiert, hatten unsere Hoffnungstalente Maxi Wetzel und Tobias Ganser eben nicht ihren besten Tag und konnten sich nach den sehr guten Vorjahreserfolgen „nur“ im Mittelfeld platzieren. Maxi konnte sich zwar im Kumite Wettbewerb mit einem 5.Platz noch durchsetzen, hatte aber das Problem, im Kata-Wettbewerb einen sogenannten „Hänger“ zu haben. Dieser Fehler im Ablauf beschied ihm keine erhoffte Platzierung unter den ersten Drei.
Auch Tobias blieb weit unter seinen Möglichkeiten und fand nicht so recht-zu seiner Tagesform. Flüchtigkeitsfehler , die auf seine Nervosität zurückzuführen waren, ließen seine sonst sehr guten Leistungen nicht abrufen und warfen ihn in den Bewertungen zurück. Aber diese Ausrutscher werden in den kommenden Trainingseinheiten aufgegriffen und bearbeitet.

Das anschließende Abendessen beim „Chinesen“ in Egg beschloss den Wettkampftag und ließ vieles wieder vergessen das nicht so gut gelaufen war und die Stimmung der jungen Wettkämpfer stieg wieder auf ein Level, was wohl eher auf die gute Kameradschaft zurückzuführen war.
Schön,dass viele Eltern mitgefahren sind und sich somit ein Bild machen konnten, was ihre Sprösslinge leisteten. Somit war auch eine Gemeinschaft vorhanden die so manche Unsicherheit der jungen Kämpfer auffangen konnte.
Die Trainer Markus Dathem und Peter Hurter konnten trotz der vielleicht nicht ganz erreichten Platzierungen jedoch eine gute Leistungsverbesserung erkennen, die sich für die nächsten Wettkämpfe ausbauen lässt.


Peter Hurter
Dojoleiter, 1. Vorstand

 
 



"Wandle Dich abhängig vom Gegner."

Start | Laufendes Jahr | Unser Verein | Training | Karate Do | Mitglied werden | Kontakt | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü